Darstellende

Samvel Mkhitaryan

[er/ihn]

"Ich bin unendlich froh und dankbar, bei Schwarzweißbunt mitmachen zu können. Es war meine beste Entscheidung in den letzten Jahren, weniger zu arbeiten und dafür Theater zu spielen. Denn das mit diesem Ensemble und diesem Regieteam zu tun, ist ein unermessliches Vergnügen. Eine Erfüllung!"

Marija Janjic

[sie/ihr]

"Theater bedeutet für mich ein Ort, an dem hochwertige Stücke vorgestellt werden, damit es eine Inspiration für sozialen Wandel gibt und Bewusstsein entstehen kann. Ich nehme an diesem Projekt teil, weil ich meine Deutschkenntnisse verbessern und neue Menschen und Kulturen kennenlernen möchte."

Alimatou Jammeh

[sie/ihr] 

"Ich mag es, die Geschichten von anderen kennenzulernen und in neue Rollen zu schlüpfen. Außerdem macht es mir Spaß Theater zu spielen."

Klaus Becker

[er/ihn]

"Ich habe mit so vielen Menschen gearbeitet, von Kirgistan bis Portugal, von Eritrea bis Syrien, von China bis Brasilien. Und alle haben mich bereichert! Schwarz Weiß Bunt Vielfalt statt Einfalt!! ."

Alina Vienik

[sie/ihr]

"Wenn ich Musik höre, stelle ich mir dazu direkt ganze Szenen vor und ich habe mich oft gefragt, wann ich das Schauspiel mal selbst ausprobieren kann, deswegen bin ich hier dazu gekommen. Man weiß ja nie, wann nochmal so eine Möglichkeit kommt!"

Katharina Parafieva

[sie/ihr] 


"Das wichtigste für mich ist, dass wir zusammen ein gemeinsames Ziel haben - alle 'Farben' des Lebens zu zeigen. Unsere Gesellschaft besteht aus verschiedenen Leuten, wo jeder Wert hat."

Tuğçe Oturgan Öztura

[sie/ihr]

"Andere Menschen zu beobachten und sie für andere zu parodieren war für mich schon immer eine spaßige Angewohnheit. Eigentlich schon seitdem ich angefangen habe zu sprechen. Indem ich auf der Bühne andere Menschen verkörpere, kann ich Dinge erleben, die ich im normalen Leben nicht erleben kann. Das Theater, dem ich während des Studiums und des Berufslebens ferngeblieben war, mit schönen Menschen in diesem internationalen Umfeld, die die gleiche Leidenschaft teilen wie ich, wieder zu beginnen, ist eine lustige und mich glücklich machende Erfahrung, und das auch noch in einer Fremdsprache, die ich gerade gelernt habe, ist eine Herausforderung, die mich stolz macht."

Jörg Bohsung

[er/ihn] 


"Zum ersten Treffen von Schwarzweißbunt bin ich 'mal so hingegangen', weil ich nach Corona mal wieder raus wollte. 
Inzwischen bin ich sehr glücklich, bei diesem tollen Projekt mitmachen zu können, weil es Theaterarbeit (hab ich als Jugendlicher viel gemacht, aber dann Jahrzehntelang nicht) mit vielen anderen Aspekten verbindet .Einige davon zähle ich hier auf: man darf die Erarbeitung eines ganz neuen Stückes miterleben inkl. einer echten Uraufführung. Das Konzept des Stückes ist ziemlich einmalig - wir versuchen, lustige, traurige, spannende Geschichten von echten Menschen in all ihrer Vielfalt zum Leben zu erwecken und dadurch ganz neu zu erzählen. Außerdem ist das Team toll! Das Ganze ist eine echte Herausforderung und nicht nur ein Hobby und vielleicht trägt es dazu bei, Mannheim noch ein bisschen vielfältiger zu machen."

Adelina Schauer

[sie/ihr] 


"Theater spielen bedeutet für mich, sich in einer sozialen Gruppe zu bewegen und verschiedene Charaktere kennenzulernen. Ich möchte in der Lage sein, mich auf der Bühne in eine andere Person hineinzuversetzen, meine eigene Wahrnehmung zu verbessern und die Fantasie anzuregen. Es bereitet mir viel Spaß und Freude ein Teil des Schwarzweißbunt Projektes zu sein."

Norbert Romeo Calin

[er/ihn]

"Ich bin hier engagiert, weil es ein kreatives und positives Projekt ist, um auf die Diskriminierung und die Lebensrealität von Migranten in Deutschland aufmerksam zu machen. Auch ist es eine gute Möglichkeit für mich Kontakte zu knüpfen, meine Erlebnisse zu teilen und mein Deutsch zu verbessern. Und es war schon immer ein Traum von mir einmal ein Schauspieler zu sein und hinter die Kulissen eines Theaters zu schauen."

Viviana Ionescu

[sie/ihr] 


"Das Theater ist ein Teil von mir. Ich liebe es zuzuschauen, ich liebe es auf der Bühne zu sein, ich liebe Schauspielen. Auf der Bühne fühle ich mich wohl. Es ist wie eine Reise, irgendwo weit entfernt, in einem anderen Leben, das Leben der unterschiedlichen Charaktere."

Vlad Tripa

[er/ihn]

"Mithilfe dieses Projektes erhoffe ich mir, Menschen zu sensibilisieren, dass wir alle zusammen leben können,  egal welche Herkunft,  Kultur, Glauben oder Orientierung wir haben."

Nikol Kanina

[sie/ihr]

"Theater macht mir Spaß und ich interessiere mich für die Geschichten anderer Menschen."

Yuan Jinxia

[sie/ihr] 


"Ich möchte die deutsche Kultur kennenlernen und mein Deutsch verbessern."

Meliana Ionescu

[sie/ihr]

"Ich liebe Schauspielen und nehme an diesem Projekt teil, um zu lernen, meine Emotionen unter Kontrolle zu halten und tolle Leute kennenzulernen."

Fatoumata Jabbi

[sie/ihr]

" Ich bin sehr fasziniert vom Theater, weil ich glaube, dass jede Person eigene individuelle Geschichten mit sich trägt. Außerdem treffen Menschen mit den verschiedensten Hintergründen und Geschichten im Theater aufeinander." 

Projektleitung und -umsetzung

Stephan Rixecker

Künstlerische Leitung
Regie, Dramaturgie, Autor

[er/ihn]

Mathias Ludwig

Produktionsleitung

[er/ihn] 

Thurid Goertz

Künstlerische Leitung
Bühnen- und Kostümbild

[sie/ihr] 

Vivian Schöchlin

Co-Regie, Co-Dramaturgie, Schauspiel

[sie/they]

Maxi Zelda Becher

Co-Autorin, Teams Bühne und Kostüm

[sie/ihr, they/them] 

"SchwarzweissBUNT - und wer wird mehr mit bunter Vielfalt assoziiert als die queere Community. Deshalb war es mir besonders wichtig als Co-Autorin beim Projekt die Perspektive von queeren Menschen zu teilen und damit auch das Theater ein wenig inklusiver und bunter zu gestalten." 

Natalia Moskvychova

Gewandmeisterin; Co-Kostümdesign; Leitung Schneiderwerkstatt

[sie/ihr] 

Jonas Werling

Beleuchtung, Technik, Sound

[er/ihm]